/the weekender!

Archiv 2007-2012 / Neue Adresse: weekenderonline.tumblr.com

Umzug

In letzter Zeit wuchs in mir der Wunsch nach einer Veränderung. WordPress ist zwar eine sehr gute Sache, aber einige Dinge gehen mir schon länger auf die Nerven. Von daher habe ich mich dazu entschlossen, mit dem Blog umzuziehen, der von nun an HIER zu finden ist. Diese Seite bleibt als Archiv weiter bestehen. Ausserdem behalte ich mir vor, irgendwann wiederzukommen, falls es mir drüben nicht gefällt. Ändert also bitte Eure RSS-Feeds auf die neue Adresse. Wir sehen uns auf der anderen Seite.

Jacken-Pornographie

RIP Kirsty MacColl

Song des Tages: Northern Portrait – Happy Nice Day

Zum Abschluss einen anstrengenden Tages entdeckte ich eben noch Neues von Northern Portrait, die im Januar auf Matinée eine neue EP mit dem Titel “Pret­ty De­cent Swim­mers” veröffentlichen werden. Wurde ja auch langsam Zeit. Das Stück heisst “Happy Nice Day” und führt dazu, dass ich mir im Dezember den Sommer zurückwünsche. Das sind nämlich genau die Assoziationen, die dieser Song weckt: Sommer, Sonne, draussen sein. Tja, das wird noch ein bischen dauern.

Happy Birthday, Klaus Wennemann!

1

Video des Tages: Der Rest von Nirvana featuring Paul McCartney

Warum eigentlich nicht? Die lebendigen Mitglieder von Nirvana gehen im Rahmen der Benefiz-Gala für die Opfer des Wirbelsturms Sandy mal wieder zusammen auf eine Bühne. Warum eigentlich nicht? Paul MCartney stellt sich dazu, weil Kurt ja nicht dabeisein kann. Schräge Angelegeneheit? Definitiv hochgradig schräg. Aber nicht so schlimm, wie man erwarten könnte. Natürlich wurde dieser Auftritt heiss diskutiert und auch Courtney Love meckerte sich zu Wort. Es ging irgendwie darum, dass Krist Novoselic angeblich nicht Bass spielen könne und das ja sowieso nicht das Orginal-Lineup sei.  Wie denn auch, Courtney? Obwohl man sich natürlich darüber streiten kann, ob Pat Smear reguläres Bandmitglied war, oder nur Backup für den zum Schluss doch recht unzuverlässigen Frontmann. Trotzdem ist es nicht besonders glaubwürdig, dass, kaum ist mal kein Geld für sie drin, sich die Dame auf einmal um das Ansehen ihres Ex-Mannes sorgt. Ausserdem wäre Kurt Cobain wahrscheinlich stolz wie Oskar gewesen, für einen Song mal mit einem Beatle auf der Bühne zu stehen. Immerhin waren die Beatles eine seiner Lieblingsbands. Zum Schluss bleibt noch die Frage offen, ob der Bass mit dem eingebauten Ventilator, den Macca spielt, mal Bo Diddley gehört hat. Der Song heisst jedenfalls “Cut Me Some Slack” und passt musikalisch irgendwie so gar nicht zu Nirvana, klingt teilweise aber verdächtig nach “Helter Skelter”. Ich stelle mir grade vor, mit wem Jimi Hendrix oder Jim Morrison heute wohl auftreten würden.

RIP Ravi Shankar

Schön

2

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 434 Followern an