Wie man einen Remix nicht macht, oder: How to destroy a song

von /the weekender!

Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung,  wer „Trentemoller“ ist. Irgendwie elektronische Musik, irgendwie „hip“ in Latte Macchiato-Kreisen. Ich verbinde den Künstler mit Vollbärten, Wollmützen im Sommer, Holzfällerhemden, zu engen Hosen, Fixies und „Projekten“. Das hätte auch gern so bleiben dürfen. Nun kam mir zu Ohren, Herr Trentemoller habe die Stone Roses geremixt. Hier das Ergebnis, welches ich nur schweren Herzens verlinke:

Selten habe ich einen Remix gehört, der das Original dermassen zerstört, derart von mangelnder Sensibilität dem Künstler gegenüber zeugt und der mich so wütend gemacht hat.

Vielleicht hätte Herr Trentemoller, bevor er die Stone Roses vergewaltigt, mal gelungene Remixe studieren sollen, die es grade von der Band zuhauf gibt. Hier wäre ihm geholfen worden:

MC Tunes vs. 808 State – Tunes Splits The Atom

Old School Vs. New School (1998)

Old School Vs. New School Vol. 2 (2000)

The Remixes (2000)

Erst kürzlich hat sich wieder gezeigt, wie innovativ man die Stone Roses in andere Musikstile übertragen kann:

Schade, Chance vertan.

Um mich wieder zu beruhigen höre ich eine der guten Neuinterpretationen:

Rave on !