grossbritannien soul inferno – kate nash bekommt geschwister

von /the weekender!



die musikpresse auf der insel neigt dazu, gern künstlich hypes zu erzeugen und sie genauso schnell wieder sterben zu lassen. ebenso inszeniert sie gern nicht vorhandene rivalitäten zwischen künstlern. man erinnere sich an stones vs. beatles oder blur vs. oasis, um nur zwei zu nennen.
es bleibt zu hoffen, dass, grade beschriebene phänomene bei den folgenden beiden künstlerinnen ausbleiben.
zum einen möchte ich auf die sängerin adele hinweisen, die grade mit ihrem album „19“ (erschienen am 28.01.08 auf xl recordings, bekannt durch the prodigy, etc.) im vereinigten königreich für furore sorgt und auch von teilen der deutschen presse bereits als „neue amy winehouse“ bezeichnet wird. ich persönlich halte nichts von solch verfrühten ansprüchen, die jungen künstlern eher schaden. adele erlangte erste aufmerksamkeit bei myspace, wo sie bereits seit 2004 eine eigene seite hat. die songs, die sie dort online stellte, brachten ihr eine einladung inklusive auftritt in die jools holland show ein.
seit sie 14 ist, weiss sie, laut eigenen angaben, dass sie sängerin werden will. ob das nun stimmt, oder nicht: sie hat es geschafft. stimmlich erinnert sie ein klein wenig an kate nash, ist ansonsten aber musikalisch sehr eigenständig. als einflüsse gibt sie jill scott, east 17, etta james, billy bragg, spice girls, peggy lee, jeff buckley und the cure an. interessante mischung.
adele bei den brit awards mit dem kritikerpreis ausgezeichnet und würde vpn bbc 6 music zur aufstrebenden künstlerin 2008 gewählt.
dann gibt es da noch duffy. die waliserin wird am 03.03.08 ihr erstes album „rockferry“ veröffentlichen und ist musikalisch ganz ähnlich angesiedelt. die single „mercy“ erscheint bereits am 25.02.08. die kommenden 16 konzerte sind komplett ausverkauft. der hype grinst bereits über die schulter.
bleibt zu hoffen, dass diese beiden damen nicht entweder nach einem kurzen hurra von nme und konsorten in die hölle geschrieben werden oder ein peinlicher medienrummel á la „adele vs. duffy“ inszeniert wird.

adele bei myspace
duffy bei myspace